Was ist bloß mit dem Bitcoin los?
Sie befinden sich hier » BLOG

Meine treuen Leser erinnern sich bestimmt an meinen Blog zum Thema Bitcoins und E-Geld im Allgemeinen. Nach dem Versuch einer Erklärung was es mit den virtuellen Währungen überhaupt auf sich hat, habe ich versprochen Sie alle auf dem Laufenden zu halten, wenn sich etwas am Bitcoin-Markt tut. Was soll ich sagen, der Zeitpunkt ist mehr als gekommen, eine wahrliche Achterbahnfahrt des Bitcoinkurses lässt nicht nur Bitcoin-Investoren verwirrt, erstaunt und oft auch verzweifelt zurück. Was ist genau passiert?

Sehen wir uns zuerst gemeinsam den Bitcoin-Kurs seit Jänner 2017 an. Zu Beginn des Jahres stand der Bitcoin bei 800$. Im Mai, als ich in meinem Blog zum ersten Mal über diese digitale Währung berichtet habe, stand er bei etwa 2.000$. Tagesaktuell, also jetzt, zu dem Zeitpunkt an dem ich an diesem Bericht arbeite, steht er bei 3.744,51$. Betrachtet man ausschließlich die Zahlen vom Jahresbeginn und den aktuellen Kurs, so kann man sagen: Wow, eine tolle Entwicklung! 2.944,51$ Wertsteigerung in 8 Monaten, das sind 368%. Wo kann ich unterschreiben???

Sie kennen mich – Sie wissen, dass jetzt der unvermeidliche Haken kommt:

So eine Kursentwicklung ist keine gerade Linie, die beim Punkt x beginnt und dann ohne auf und ab beim Punkt y endet, ein Kurs verbindet x und y nicht auf dem kürzesten Weg, also quasi in Luftlinie. Auch weiß niemand im Vorhinein, wie sich so ein Kurs entwickeln wird. Stehe ich also im Jänner bei 800$, so habe ich noch keine Ahnung, was bis September passieren wird. Kein Investor hat eine Glaskugel zu Hause, die ihm sagt, wann der richtige Moment gekommen ist um zu kaufen oder zu verkaufen, deshalb ist das Spekulationsgeschäft generell ja so spannend. Bei Aktien großer Konzerne kann ich mir selbst helfen, indem ich das Unternehmen genau verfolge und mich über Firmenpolitik, Großäufträge etc. schlau mache. Doch selbst dann kann ich nur schätzen was mit meinen Aktien passiert, es gibt keine Garantie für einen Ab- oder Aufwärtstrend.

Beim Bitcoin ist die ganze Geschichte noch etwas undurchsichtiger. Der Markt der digitalen Währungen ist immer noch relativ neu, viele Staaten wissen nicht so recht, wie sie Bitcoins einordnen sollen. Es mangelt an Gesetzen und Richtlinien. Aktuell sieht es so aus, dass die chinesische Regierung Spekulationen mit dem E-Geld unterbinden will. Der JP-Morgan Chef setzt den Bitcoin sogar mit Betrug gleich. Der Vorstand der österreichischen Finanzmarktaufsicht warnt, dass hinter Kryptowährungen weder Aufsicht noch Kontrolle stehen und das Ganze massiv an Wert verlieren kann.

Vorhin habe ich schon von einer Achterbahnfahrt geschrieben, diesen wilden Ritt schauen wir uns jetzt genauer an:

12.01.2017        811$     ->     1.118$     04.01.2017

12.02.2017     1.000$     ->     1.196$     28.02.2107

12.03.2017     1.227$     ->        944$     25.03.2017

12.04.2017     1.212$     ->     1.329$     30.04.2017

12.05.2017     1.709$     ->     1.410$     02.05.2017

12.06.2017     2.623$     ->     2.895$     11.06.2017

12.07.2017     2.348$     ->     1.933$     16.07.2017

12.08.2017     3.836$     ->     2.694$     02.05.2017    

12.09.2017     4.320$     ->     3.014$     15.09.2017

22.09.2017     3.744$

 

Die linke Spalte sieht aus, als würde sich der Bitcoin konstant nach oben entwickeln, erst die rechte Spalte macht deutlich, wie hoch die Kursschwankungen wirklich sind.

Was in einem Anleger vorgeht, der am 12.März bei 1.227$ kauft und keine zwei Wochen später einen Kurs von 944$ vorfindet ist schnell erklärt: Nervosität macht sich breit. Fast 300 Punkte unter dem Einstiegskurs ist seeeehr viel. Gigantisch viel, da es sich hier ja um das reale Kapital eines realen Menschen handelt. Was soll er nun machen? Verkaufen, aus Angst vor weiterem Kursverfall? Soll er drinnen bleiben, weil er auf Kursanstieg hofft? Soll er gar zukaufen, weil der Bitcoin gerade so schön billig ist? Aber was mache ich dann, wenn er weiter fällt? Wie sehr ärgere ich mich, wenn ich jetzt mit Verlust verkaufe und dann erfahre, dass der Kurs im September zeitweise bei 5000$ liegt?

Die Kursschwankungen im September sind besonders markant und mit Sicherheit nichts für zarte Gemüter mit schwachen Nerven. Von einem Rekordhoch von 5133$ Anfang September ging es in rasantem Tempo runter auf 3.000$. Für Unbeteiligte sind das nur Zahlen, für Bitcoininvestoren geht’s hier um sehr viel Kapital. Wer z.B. im März schon nervös wurde, hat jetzt keine ruhige Minute mehr und bestimmt einige graue Haare dazu bekommen. Sie dürfen hier nie vergessen, dass keiner weiß wie es weiter geht. Keiner kennt den Zeitpunkt, an dem man sich besser schnurstracks aus dem Markt zurückziehen sollte, um Schlimmeres zu verhindern – vielleicht war dieser Zeitpunkt auch schon längst und die meisten haben ihn verpasst?! Ich habe in meinem vorigen Blog schon erwähnt, dass Zocker die Spielgeld auf der hohen Kante haben hier sicher gut aufgehoben sind. Aber auch wirklich nur die. Es gibt nach wie vor Faktoren, die den Kryptowährungsboom sofort beenden können. Die Bitcoinblase, von der schon länger gesprochen wird, kann durch folgende Umstände jederzeit zum Blatzen gebracht werden:

 

1. Anleger nehmen „Gewinne“ mit

Wenn die Euphorie nachlässt und ein Großteil der Anleger kalte Füße bekommt, dann raschelt es ordentlich im Blockchainkarton. Angenommen die Bitcoinanleger (die meist Privatleute sind, die sich stark von Emotionen leiten lassen) gehen aus Angst plötzlich aus dem Markt, wie lange wird sich die Kryptowährung dann wohl noch halten können?

2. Währung wird nicht (mehr) akzeptiert

Nur wenige Unternehmen nutzen Bitcoin als Zahlungsmittel, insgesamt sind es überhaupt nur 5 Großunternehmen, die hier mitziehen. Wenn aber der Bitcoin ins Schwimmen kommt und der Kurs sich weiter so kreativ gestaltet, werden sich auch diese Unternehmen zwei Mal überlegen, ob die Kryptowährung noch glaubhaft genug ist, um dieses Risiko einzugehen.

3. Andere Kryptowährungen laufen Bitcoin den Rang ab

Ethereum z.B. hat dieses Jahr einen Kursanstieg von über 3500% und bereits jetzt Partnerschaften mit über 150 Unternehmen…

4. Hacker-Angriffe im großen Stil

Angeblich ist der Bitcoin ja sicher, aber die Titanic galt auch als unsinkbar. Noch Fragen?

5. Der Bitcoin wird durch Regierungen in seine Schranken gewiesen

China geht bereits jetzt gegen den Bitcoin vor, Russland hat ihn gar nicht erst zugelassen. Kritische Stimmen in höchsten Kreisen werden immer lauter, eine Regulierung bzw. Kontrolle scheint mehr als wahrscheinlich.

 

Ich bin mit dem Thema Bitcoin noch lange nicht fertig. Doch für heute muss das reichen. Übrigens, jetzt steht der Kurs bei 3.636,84$ - also über 100 Punkte unter dem Kurs von vor einer Stunde. Für Sie und mich wieder nur eine Zahl, für viele andere bares Geld!

 

Am 14.11.2017 wurde der pinke 19-Karäter im Auktionshaus Christie’s in Genf für 12,3 Millionen Euro versteigert. Der Käufer bleibt wohl anonym, der Preis übertraf alle Erwartungen.

Auf etwa 5 Millionen Euro wurde der Hochkaräter vor der Auktion geschätzt. Dass der Diamant nun für mehr als das Doppelte den Besitzer wechselt unterstreicht seine Kostbarkeit, die wohl auch auf seine Geschichte zurückzuführen ist.

Die Historie vom Grand Mazarin...

Das Gewicht eines Diamanten wird in Karat angegeben. Das ist den meisten Menschen, auch denen die sonst keine Berührungspunkte mit dem Diamantengeschäft haben, bekannt. Doch warum gibt man das Gewicht nicht einfach in Gramm an? Wie schwer ist so ein Karat und woher kommt diese Maßeinheit überhaupt?

Im europäischen Raum und vor allem in deutschsprachigen Gebieten, sind wir es gewohnt die Gewichtseinheit Kilogramm zu verwenden, wenn wir bestimmen wollen wie schwer etwas ist. Je...

Heute hatte ich die Wahl, mich in meinem Blog mit dem Weltspartag oder mit Halloween zu beschäftigen. Ich habe mich für Halloween entschieden. Zum einen, weil Sie mittlerweile meine Meinung zu den Themen Sparen und Banken wirklich ausreichend zu lesen bekommen haben und zum anderen weil ich Ihnen dringend die Geschichte vom Fluch des Hope-Diamanten erzählen muss! Kein Tag im Jahr eignet sich besser für eine Schauergeschichte rund um einen sagenumwobenen und unvorstellbar wertvollen Diamanten...

Oft erfahre ich in Gesprächen mit meinen Kunden und Menschen die das noch werden sollten, dass sie schon Diamanten besitzen. Viele dieser Edelsteine wurden gekauft, einige auch geerbt oder als Geschenk erhalten.

Meine erste Reaktion ist dann immer, dass ich den Diamantenbesitzern gratuliere. Es wurde also schon mal die richtige Entscheidung getroffen und ein Diamant ist – wie auch immer – in den Besitz meines Gesprächspartners gekommen. Das ist gut so, denn als Kapitalinvestment sind...

Sie kennen ja mein Lieblingsthema: „Wie lasse ich mein hart erspartes Geld für mich arbeiten (und zwar am besten noch so, dass ich möglichst wenig Zeit und Engagement dafür aufbringen muss)“…

Vorige Woche bin ich auf den globalen Vermögensreport der Allianz Versicherung gestoßen, der mehr als eindrucksvoll in Zahlen, Daten und Fakten veranschaulicht, dass es richtig gut wäre, wenn sich auch andere Menschen mehr Gedanken darüber machen würden. Menschen wie Sie, Ihre Familie, Ihre...

Meine treuen Leser erinnern sich bestimmt an meinen Blog zum Thema Bitcoins und E-Geld im Allgemeinen. Nach dem Versuch einer Erklärung was es mit den virtuellen Währungen überhaupt auf sich hat, habe ich versprochen Sie alle auf dem Laufenden zu halten, wenn sich etwas am Bitcoin-Markt tut. Was soll ich sagen, der Zeitpunkt ist mehr als gekommen, eine wahrliche Achterbahnfahrt des Bitcoinkurses lässt nicht nur Bitcoin-Investoren verwirrt, erstaunt und oft...

Der Geologe Stephen E. Haggerty machte 2015 eine brillante Entdeckung. Der Schraubenbaum (Pandanus Candelabrum), ein dorniges Gewächs, das entfernt an die Yucca-Palme erinnert, wächst ausschließlich dort, wo es auch Diamanten gibt. Wie ist das möglich? Reicht es in Zukunft nur diesen Baum zu suchen, um reich zu werden?

Ich muss ein bisschen ausholen, um diese unglaubliche Geschichte für Sie verständlich zu machen. Diamanten müssen irgendwie aus dem Erdinneren ans Tageslicht kommen,...

Pinke und rote Diamanten zählen zu den seltensten Farbdiamanten auf unserem Planeten. 90% dieser fancy diamonds stammen aus einer einzigen Mine, aus der Argyle Mine in Australien. Woher die rote Farbgebung der Edelsteine kommt, ist noch nicht gänzlich geklärt, Experten vermuten aber, dass diese mit Defekten im Kristallgitter zu tun haben könnte.

Die Argyle Mine gehört zur Rio Tinto Group, einem Bergbauunternehmen, das seit 1984 die jährliche Argyle Pink Diamond Tender...

Normalerweise entstehen Diamanten etwa 150 bis 250 km tief unter der Erdoberfläche. Durch den immensen Druck und Temperaturen über 1000 Grad Celsius herrschen dort die richtigen Bedingungen um aus Kohlenstoff Diamanten zu pressen. Das ist ein Vorgang der bis zu 3 Milliarden Jahre dauern kann. Umweltereignisse wie z.B. Vulkanausbrüche bringen die Rohdiamanten dann ans Tageslicht. Anhand von Einschlüssen in den Diamanten können Wissenschaftler genau feststellen, welche physikalischen und...

Antwerpen ist unbestritten die Diamantenhauptstadt der Welt und das schon seit dem 15. Jahrhundert. Im Diamantenviertel, das aus drei kleinen Straßen in der Nähe des Hauptbahnhofs besteht, gibt es etwa 1600 kleine und große Unternehmen, die sich vollkommen dem Geschäft mit den funkelnden Edelsteinen verschrieben haben. Darunter auch vier große Diamantenbörsen, Expertiseninstitute und Schleifereien.

So kommt es, dass jeder zweite geschliffene Diamant mindestens einmal in die belgische...

Seite 1 von 3
 


Beliebteste Artikel


» Wie Sie in Zukunft Ihr Geld für sich arbeiten lassen!
» Der Sparstrumpf – In der Not strickt der Teufel Socken?
» Das Sparbuch - Eine Sparform als Kulturgut?
» Sachwerte – der sichere Hafen für Ihr Kapital?
» Lebensversicherung – Kapitalgewinn bis zum Tod und darüber hinaus?
» Rosige Aussichten für goldene Investments?
» Wussten Sie schon, dass der größte bekannte Diamant auf 10.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000 Karat geschätzt wird?
» Wussten Sie schon, dass es einen Baum gibt, der ausschließlich auf Diamanten wächst?
» Sie besitzen Diamanten? Kennen Sie ihren Wert?
» Wussten Sie schon, dass jeder zweite Diamant einmal in seinem Leben nach Antwerpen reist?
» Immobilien – Vier Wände für ein Finanzhalleluja?
» Wussten Sie schon, dass sich Diamanten in 600 Kilometern Tiefe bilden können?
» Der Blue Hope – Ein Diamant der ganze Dynastien das Fürchten lehrte
» Wie Eier suchen richtig reich machen kann und warum man Wein und Whisky nicht nur trinken sollte!
» Wussten Sie schon, dass es weltweit nur etwa 20 rote Diamanten gibt?
» Wussten Sie schon, dass jeder Brillant ein Diamant ist, aber nicht jeder Diamant ein Brillant?
» Wussten Sie schon, dass die größte Diamatenmine der Welt für Hubschrauber und Flugzeuge gefährlich ist?
» Wussten Sie schon, dass Diamanten viel älter sind als Dinosaurier – und lange noch nicht ausgestorben?
» Wie Blockchains und Bitcoins die Welt verändern wollen/können/sollen WERDEN, oder doch nicht…
» Wussten Sie schon, dass der kleinste geschliffene Diamant der Welt 0,00006 Gramm wiegt?
» Sparer verlieren durch Geldentwertung unvorstellbare 300 Milliarden Euro!!!
» Karat - wer hat sich das nur ausgedacht?
» Le Grand Mazarin – Lupenreiner Diamant mit Adelsgeschichte versteigert
» Was ist bloß mit dem Bitcoin los?